Zum Inhalt springen

News

Neuigkeiten


„Open House“ am Freitag, 27.1.2023 19:00

von Katrin, erschienen am 24. Januar 2023

Liebe Freunde, Yogis, Studiobesucher, alle zusammen,

wir wollten das schon lange mal machen und jetzt klappt’s endlich. Am Freitag, den 27.1.2023 19:00 Uhr
ist unser Studio offen für euch. Bringt gern Minispeisen, euer Getränk und Besteck, zum Teilen und wieder mitnehmen mit. Was hier bleibt ist die Erinnerung an Tanzen ohne „Muss“, reden, das Beisammensein, die Fragen, Kennenlernen, die Stimmung (davor und danach) und die neuen/ alte Freunde.

Open House findet immer Freitags statt und soll der Arbeits- und Yogawoche hin und wieder die Krone aufsetzen.
Wir möchten euch mal einfach so treffen. Wir möchten, dass ihr sagt, was ihr so macht, wie Yoga bei euch wirkt und wie es euch so geht.
Wir möchten, dass das Yoga Zentrum ein Ort für den Freitag Abend wird, wo man hingehen kann ohne sich zu verbiegen oder Sport zu machen.

Wir wissen, wenn man über Yoga mit Freunden in Gemeinschaft spricht, wenn man den eigenen Yoga-Weg teilt, das etwas ist, was einem selber hilft und andere weiter voran bringt.
Wir freuen uns, wenn ihr kommt.

Katrin und Katy danke.

21.-22.1.2023 Meditationen und Vorträge mit Acharya Lama Kelzang

von Katrin, erschienen am 16. Januar 2023

Eine Veranstaltung der Choying Ling Meditationsgruppe Jena Weimar im Yoga Zentrum Weimar vom 21.-22.1.2023mit Acharya Lama Kelzang Wangdi.

Thema: Meditation des liebevollen Herzens

Achrya Lama Kelzangist einer der drei Resident-Lamas des Kamashila Istituts. Er wird an diesem Wochenende, basierend auf seinem langjährigen Studium und Erfahrung in der Meditation, praktische Übungsanleitungen vermitteln und Vorträge halten. Darin wird das Wesen der Meditation für uns und unsere westlich geprägte Sicht klarer und verständlicher.

Das Wochenende ist für alle, Neueinsteiger und Geübte, gleichermaßen geeignet. Das Kennenlernen und die Auffrischung der Grundlagen von Buddhas Lehre ist auf natürliche Weise inbegriffen. Die Vorträge und Meditationen haben immer einen fundierten und direkten Bezug dazu.

Die Vorträge können einzeln besucht werden oder alle zusammenhängend. Teilnahme auf Spendenbasis.
Die Zeiten sind:

Samstag 10:00-12:30 Uhr und 15:00-17:30 Uhr,

Sonntag 10:00-12:30 Uhr und 15:00-17:00 Uhr

Wir freuen uns, dass es wieder bei uns stattfindet und natürlich über eure Teilnahme.

Katrin und Katy

Vorab Anmeldung bei Torsten Stemmler Telefon: 0176-27294709, Email: kontakt@choyingling.de oder einfach bei uns). Spontane und kurzentschlossene Teilnahme ist auch möglich. In jedem Falle bitte pünktlich und rechtzeitig da sein. Genug Zeit und Geduld zum Sitzen mit bringen.

Inside Timer

von Katrin, erschienen am 12. Januar 2023

Meditation ist für den menschlichen Geist und die Seele ebenso entscheidend wie Schlaf, Freunde und Liebe.

Dabei ist das Üben und Praktizieren von Hathayoga das Zähneputzen für Knochen, Sehnen, Muskeln, Bindegewebe, innere Organe des Körpers. Um ihn geschmeidig, sauber und wohlgestimmt, stark und vital zu halten. Das alles wollen wir erreichen, um die Achtsamkeit beim Körper stabil zu halten. Seine Bewegung im Raum und das eigene Gemüt zu zähmen. Was brauchen wir dafür?

Geduld, Ausdauer und die Einsicht, dass es ohne die eigene Verantwortung nicht möglich ist, ein erfülltes aktives Leben zu führen.

Was noch? Freude!

Termine und Gute Nachrichten

von Katrin, erschienen am 6. Januar 2023

Die erste Woche lief super an. Wir sind alle wieder da. Herzlich willkommen für alle Neustarter!
Hier sind ein paar wichtige Tips und Termine:


Katys Hybrid-Online Yoga findet ab dem 9.1.23 immer Montags statt. 19:30-20:45 Uhr.

Gut zu wissen: die Teilnahme am Onlineyoga ist immer in allen Abos inclusive🧘🏻😀.

Die Krankenkassen sind mit unserer Preiserhöhung und entsprechender Bezuschussung mitgegangen. Das ist super😀🧘🏻‍♀️Prävention hat Priorität!

Lama Kelzang und die Buddhistische Meditationsgruppe Jena haben wieder ein Vortragswochenende in unserem Studio organisiert. Es findet am Sa und So 21.-22.1.2023 statt.
Wer Interesse hat und zuhören möchte, kann wieder vorbeikommen. Die Kosten sind für alle Teilnehmenden auf Spendenbasis.

Wir planen ausserdem für Freitags nach dem Abendkurs ein „Open House“.

Mit-Bring-Party, Treffen, tanzen ohne muss, zusammen essen und austauschen. Mit-Bing-Party😀🤸🏻‍♂️auch zum Kennenlernen vom Studio oder anderen Yogastudiomitgliedern. Einen passenden Termin suchen wir noch raus und geben ihn bekannt.

Unsere Jahresabschlussmeditation am 31.12.2022 und hilfreiche Gedanken.

von Katrin, erschienen am 29. Dezember 2022

Yoga ist mehr als Lifestile.

Zunächst erscheint es so.

Es folgt die Einsicht, dass hinter der Suche nach allgemeinem Wohlbefinden und Erleichterung, oder aufwühlender Sinnsuche, weit mehr steckt.

Die Vergänglichkeit aller Dinge, die eigentliche Leerheit des Geistes,

(An)zu erkennen, aber auch, dass weniger Ich-bezogen zu leben innere Freiheit vermittelt.

Dies zu erkennen und die damit verbundene Ruhe zu spüren, auch 

dass Glück nicht von außen bedingt sein muss oder ausschließlich zu finden ist.

Im Hathayoga dient uns anfangs der eigene Körper als Grundlage der Achtsamkeit.

Mit ihm als sensorisches Instrument des Lebens wird Wille, Kraft, Struktur und Flexibilität erfahren.

Bewusst zu handeln erstmal auf der Yogamatte und Freude an Bewegung, stillsein erleben ist ein Prozess, dem man lernen muss, zuzuschauen.

Entspannung als Resultat dessen ist wiederum die Grundlage, dass sich der Geist beruhigen kann.

Erst dann haben wir eine echte Chance, erfüllt zu leben.

Aus einem ruhigen Geist heraus, klar erkennen zu können, wie es ist.

Das es ist, was es ist.
Es zuzulassen, anerkennen und schlussendlich zu akzeptieren.

Was auch immer es jetzt ist.

Ein Körper, der unruhig oder träge empfunden wird, ist nur die Verkörperung der momentanen geistigen Konstitution. Das ist nir eine Momentaufnahme und sehr flexibel veränderlich zum Wohlbefinden hin.

Das Yoga Zentrum ist ein Ort, der eine echte Begegnung mit sich selbst und anderen bietet.

Der dabei hilft, sich zu überwinden, obwohl man müde ist, doch noch etwas für sich zu tun.

Ist man entspannt, hat die ganze Welt etwas davon. Wir üben nie losgelöst von Kindern, Familie und sozialem Umfeld.

Hier lernen wir, wie Bewegung und Atem miteinander verwoben sind und kommen in den echten Genuss von Körperbewusstsein. Wissen ist ein machtvolles Werkzeug.

Die Ruhe und die Kraft der ruhevollen Absicht in der Ausführung der Körperstellungen und der Anerkennung der Gelassenheit als Resultat, sind oftmals nicht in Worte zu fassen.

Yoga ist Genuss, Freude, Disziplin und geduldiges Erfahren.

Was mich am meisten befriedigt, ist die Tatsache, dass es allen Schülern immer hinterher merklich besser geht und die Erfahrung des Yoga unseren Schülern im Alltag zu tieferen Einsichten und besserem Verstehen von sich selbst verhilft.

Und was immer weiterhilft, sind Freunde. Eine Gemeinschaft, die am selben Strang zieht. Und wenn es bedeutet, dass dies der eigene Schopf ist, an dem gezogen wird. 

Das ist es für mich.

Am 31.12.2022 11:00 Uhr findet wieder unsere Jahresabschluss-Meditation statt.

Eine schöne Möglichkeit der achtsamen Rückschau mit Besinnung und Ausrichtung auf die neue Runde 2023.

Wir freuen uns darauf!

Herzlich 

Katrin

Adventskalender 2022

von Katrin, erschienen am 8. Dezember 2022

24 Sonnabend

Optimus

Maximus

Für alle!

23 Freutag

Als Mensch kannst du dich nicht zerteilen. Aber du kannst dich verschenken. An die Welt. Dein Leben geben. Es ist kostbar, einmalig und einzigartig. Weil niemand anders die Welt so sieht wie du. Ob etwas wahr und richtig ist, weißt du wenn es soweit ist. Bis dahin halte die Dinge einfach, lass dir nichts zu schulden kommen, mach deinen Job und lass die Sorgen in Pusteblumen verwandeln.

22 Donnerstag

Menschsein und versuchen nach allen Möglichkeiten, im grossen und ganzen mit sich und der Welt ins Reine zu kommen, vor der Erleuchtung. Danach, heißt es nach allen Möglichkeiten, als Mensch mit sich und der Welt, im grossen und ganzen ins Reine zu kommen. Bis alles wirklich absolut geklärt ist. Das braucht Zeit. So wie unser Planet auf seiner Bahn um die Sonne zieht, in Begleitung des Mondes, um die eigene Achse. Ob es Tag oder Nacht ist, spielt keine Rolle. Die natürlichen Kräfte der Natur sind immer am wirken.

21 Mittwoch

Nach der Biblischen Geschichte mit Adam und Eva wird klar, wir teilen gern. Das ist unsere Natur. Jede Körperzelle tickt so. Werden, wachsen, teilen und gehen. Dieses Teilen spiegelt sich in allem wieder, was wir ausdrücken. Es entspringt unserer Natur. Manche teilen gern Gedanken, andere Essen, andere Hilfe oder gern Humor. Das ist die Mitte der Woche. Schau mal, was du heute teilst und wie du dir damit selber hilfst, dich z erkennen. Wie der Adam, dem es erst dann gelang, als die Eva da war. Ob er wusste, dass sie ein Teil von ihm war?

20 Dienstag

Dabei hilft es Wunder, eine kleine Sache, die du dir vorgenommen hast in Begleitung einer Gewohnheit oder einer Sache, die sowieso notwendig ist, zu platzieren. Zum Beispiel hast du dir vorgenommen, heute mehr zu trinken. Du könntest also nach jedem Toilettengang ein Glas Wasser trinken. Raus und wieder rein. Nobody is perfect. Einmal geklappt ist mehr als sonst. Ziel reicht. Alles andere ist eine Sache der Wiederholung. Immer schön flüssig und geschmeidig bleiben.

19 Montag

Es ist doch erstaunlich, wie sehr wir uns bemühen müssen, um in einer Sache aufrecht zu bleiben. Leichter scheint es, aufzugeben oder nachzulassen. Dabei geben sich die beiden Schwung. In der konventionellen Welt heisst es, dranbleiben. In der Welt der Weisheit, loslassen. Und in der Liebe? Vergebung.

18 Somtag

„Die bewusste Absicht ist der Schlüssel, um ausschliessliche Aufmerksamkeit zu entwickeln.“ Culadasa

Wenn die Energie der Aufmerksamkeit folgt, dann beginnt alles mit einer bewussten Absicht. Wie wäre es denn, wenn du dir heute eine kleine, leichte, schöne Sache vornimmst und ihr folgst? Na das sind ja schöne Aussichten. Hab einen guten 4. Advent! Katy und Katrin

17 Samstag

Handbuch: Der Krieger weiss, dass der Kampf hin und wieder unterbrochen wird. Es bringt nichts, den Kampf zu forcieren. Man muss Geduld haben, warten, bis das Zusammenspiel der Kräfte wieder funktioniert. In der Stille des Schlachtfeldes lauscht er seinem pochenden Herzen. Er bemerkt, dass es angespannt ist, dass es Angst hat. Da zieht der Krieger eine Bilanz seines Lebens, sieht nach, ob sein Schwert geschärft, ob sein Herz zufrieden ist und ob der Glaube in seiner Seele glüht. Er weiss, dass die Vorbereitung ebenso wichtig ist, wie das Handeln. Irgendwas fehlt immer. Und ein Krieger nutzt die Augenblicke, in denen die Zeit stehenbleibt, um sich besser zu rüsten. („Handbuch des Kriegers des Lichts“ Paulo Coelho)

16 Freitag

Unsere Glücksformel: HBBH2OM untersuchen wir kommende Woche im Unterricht. Das ist die Formel, damit die Chemie wieder stimmt. Klappt immer. Also nicht versäumen!

15 Donnerstag

Der Weg der Mitte führt zum Herzen. Die Wahrheit ist nicht am Ende eines Extrems zu finden. Sicher, wir suchen immer dort. Aber stellen fest: das ist es nicht. Jetzt kommt die entscheidende Wendung: du du lässt das zu erreichende los. Es kann sein, dass du dich im Gegenteil wiederfindest, und am selben Punkt feststeckst. Dann wieder loslassen, aber versuch nicht so sehr ins Extrem zu gehen. Das machst du solange, bis du die Mitte von allem gefunden hast.

14 Mittwoch

Hier ein Trick meiner Freundin Heike: In dem Moment, wo ich unschlüssig bin, nicht weiss, wie es weiter gehen soll, da frage ich mich: „Wonach ist mir denn gerade?“ Nicht denken, nur fragen und warten, was passiert. Und wenn sichs einrichten lässt, dann machst du genau das, was sich aufgetan hat. Und dann schaust du erneut was passiert. Oder du schreibst es auf!

13 Dienstag

Bestimmt hast du dir heute vorgenommen, deine Sache richtig gut zu machen. Ausgezeichnet. Was ist, wenns schiefgeht? Dann machst du die Vorübung zum Loslassen: Wieder locker machen. Mal kontemplieren und reflektieren: Perfektionismus ist der perfekte Turbo für Desaster und Sabotage. Wir haben eine antrainierte Schief-Neigung zur Selbstkritik. Sie und den Perfektionismus kannst du, so wie eine Entspannung, zu jeder Zeit und ohne Kontraindikation umarmen. Bitte ganz grosszügig dabei vorgehen und andere gern mit einbeziehen. Herrlich. Und schon darf was schiefgehen.

12 Montag

„Wir tragen alle die Kraft und Stärke unserer Vorfahren in uns. Jetzt ist die Zeit, tief in unseren warmen, weichen Kern zu fühlen um nach vorn zu schauen.“ Gut, dass ich mir das damals aufgeschrieben habe. Ich kann manchmal nicht glauben, dass ich das mal gedacht habe. Worte sind Wegweiser zum Herzen. Ich glaube auch nicht an eine besondere Bedeutung. Auch nicht, dass man sie überbewerten muss. Aber wenn man sich von ihnen wegbewegt, in die Richtung, in die sie weisen, hat man eine Methode gefunden, um mit dem eigenen Leben und dessen Wirklichkeit zu sprechen.

10 und 11 Samstag und Sonntag

Erinnere dich für gestern: wer hat dir geholfen? Jeder kleine Helfer ist wichtig. Es darf ein Gegenstand, ein Umstand, oder auch ein Mensch sein. Mach dir wach, für heute und halte die Augen auf: wo bist du hilfreich? Erkenne jede noch so kleine Hilfe, die du leistest an. Und sag dir gut gemacht! Weiter so.

9 Freitag

Leichten Fusses, offenen Herzens, mit beruhigten Sinnen, mit heiterem Gemüt und klarem Verstand, gehst du heute durch den Tag. Er bietet dir bestimmt genug Entfaltungsmöglichkeiten.

8Donnerstag

Nutze deine Zeit heute weise. Verschwende nichts davon, an irgendwas und irgendwen. Nutze sie. Carpe Diem. 24h Achte gut auf den Tag.

Sieben

von Katrin, erschienen am 7. Dezember 2022

7 Tips von J. was man mit „Nicht“ und ohne “Nichts“ machen sollte:

  1. nichts anbrennen lassen
  2. nichts schleifen lassen
  3. nicht hängen lassen
  4. nicht locker lassen
  5. früh anfangen
  6. bis zum Schluss machen
  7. nicht denken….einfach machen!

und fertig und weiter.

Sechs

von Katrin, erschienen am 6. Dezember 2022

Die Zahl 6 kommt nach der 5 und vor der 7. Sechs ist so viel wie 3 und nochmal 3. Die Sechs ist eine gerade Zahl. Das Doppelte von 6 ist 12.

Die längste Haltestelle im Sonnengruss ist die 6. Asana. Der Herabschauende Hund. Hier wird fünf Atemzüge verweilt, bis es zur 7. Station weitergeht. usw………………..mir haben Zahlen immer weitergeholfen. Sie sind der rote Faden im Dschungel von was auch immer.

😊lich

Katrin

Fünf

von Katrin, erschienen am 5. Dezember 2022

Die fünf Hindernisse zu voller Klarheit sind: Gier, Übelwollen, Trägheit, Ruhelosigkeit, Zweifel.
Diese fünf Freunde sind cool, stark und super clever.

Gleichzeitig so verwoben, dass man sie gern bei sich selber nicht erkennt und gern übersieht. Oft machen sie glauben, dass man sie selber ist. Das stimmt nicht! Sie sind was sie sind.
Wenn du deinen Geist oder deinen Körper mal in Ruhe anschaust, erkennst du sie leichter.

Man sieht sie nur nicht, wenn man sich nicht hinsetzt und in Ruhe schaut.
Das gleiche: man erkennt die Abwesenheit der 5 nur, wenn man sich mal in Ruhe hinsetzt. Vor eine weisse Wand bestenfalls.

Jedes Mal, wenn da nichts dergleichen aufkommt, könnte es sein, dass dir leichter ums Herz wird?

Ach, das muss man einfach ausprobieren. Schau mal!

Drei und Vier

von Katrin, erschienen am 4. Dezember 2022

Ein Tisch braucht mindestens drei Beine, um zu stehen. Ein Wagen braucht mindestens drei Räder. Besser vier. Dann steht es und rollt. Eine Fähigkeit, wenn du sie lernst braucht mindestens 1000 Wiederholungen. Die Geduld muss man einfach aufbringen. Jeder neue Tag kann als Wiederholung einer Übung betrachtet werden. Zum Glück hat es heute morgen wieder geklappt. Du bist da.

Hier was ich mir immer sage: okay, wenns nicht geklappt hat schön fest bleiben. Und beim nächsten Mal viel Feuer!