Category Archives: Uncategorized

Schlaf und Yoga Nidra

Wir werden diese Woche viel über den Schlaf lernen. Werden herausfinden, was du tun kannst, um deine Schlafqualität positiv zu beeinflussen. Welche Phasen hat der Schlaf? Warum ist es so wichtig? Ist Schlaf kreativ? Wie lange solltest du schlafen? Und vieles mehr.

Wir werden Yoga Nidra üben. Also bringt euch warme Socken und einen Kuschelpulli mit!

Klingt das spannend? Legen wir los…..Schöne Woche und wir sehen uns im Kurs.

Katrin

Wiederaufnahme des Kursbetriebes

Stand 10.5.2020

Das Gesundheitsamt Weimar hat in der vergangenen Woche unsere Anfrage zur Wiederaufnahme der Kurse vor Ort abgelehnt. Ergo machen weiter online. Sobald die Freigabe von deren Seite erfolgt ist, legen wir in der Schubertstraße los.

Wie es weiter geht:

Wir gehen davon aus, dass ab Mitte Mai Yogastudios wieder öffnen dürfen. Mit kleineren Gruppen und parallelen Onlinekursen könnten wir dann wieder gemeinsam im neuen Studio üben.

AOK Gutscheine, die nicht im März/ Mai ab-geübt werden konnten, könnt ihr dran hängen.

Neue AOK Gutscheine könnt ihr für Onlineyoga einlösen. Andere Krankenkassen erkennen Onlineyoga bei uns als Präventionsmaßnahmen an.

Sollte es zu noch längerer Schutzmaßnahmen- Anordnungen kommen, die unseren Kursbetrieb betreffen, werden wir die Monatsbeiträge ab Juni entsprechend anpassen. Und bitte beachtet die Kündigungsoption und Fristen.

Alle, die Onlineyoga nutzen und weiter mit dabei sind, unterstützen nicht nur uns- sondern auch das Studio, den Übungsraum und halten das Studio am Leben.

Herzlich Danke Katy und Katrin

Einzug

Samstag sind wir eingezogen. Alles drin. Mit der großen Frage: wo kommen welche Lampen hin? Das beste ist nun aber: wir könnten sofort loslegen. Nehmen wir mal an, morgen würde die Fee vom Gesundheitsamt kommen uns sagen „ihr seid frei“ dann gehts hier wieder ab😊.

Es wird so kommen. Und darauf freuen wir uns schon sehr. Alle guten Wünsche und ein riesen Dank nochmal an alle, die das Yogazentrum unterstützen und den Übungsraum offen halten. K🌹&K

Gemeinschaft

Du darfst, einfach nicht denken, dass du allein bist.

Genau dieses Denken macht dich schwach. Es hat immer Zeiten gegeben, wo es erforderlich wurde, dass der einzelne Menschen aus seiner Blase platzt und in die Gemeinschaft tritt. Und das erleben wir gerade.

Du darfst einfach nicht denken, dass du allein bist! Gewiss, zu Recht, es fühlt sich im Moment so an. Die Angst verhindert Kreativität und Nähe. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Davon bin ich überzeugt.

Keiner, nicht und niemand schafft es ganz allein. Immer wenn die Menschen sich in starken Gemeinschaften zum Wohle ausrichten und ihr Licht in das der Gruppe, wie groß sie auch sein mag geben, wird alles besser, leichter.

Der Halt, den die Gemeinschaft dem einzelnen gibt ist unermesslich wichtig. Yoga und die Idee dahinter ist nicht ein schickes Dress, die perfekte Haltung.

Die Idee ist Konsistenz, Verbindung und innere Stärke.

Du darfst einfach nicht denken, dass du allein bist auf der Welt.

Da sind die Bäume, Pflanzen, Berge, Menschen, Flüsse, die Erde, der Himmel. Deine Nachbarn, die Kollegen, deine Eltern, Kinder, dein Chef, deine Firma. Sie brauchen Dich! Und du brauchst sie. Aber du musst jetzt aus der Blase raus. Wirf dich rein und fang an, die Idee von Yoga zu leben.

Wende dich von Nörglern ab und fang an, neue Ideen und Arbeitsweisen zu finden. Überdenke deine Rolle, dein Selbstbild. Stelle dich zur Verfügung und sei nachsichtig und geduldig mit dir und den Leuten. Alle sind gerade verwirrt. Für alle ist mindestens ein PLAN geplatzt.

Wir leben in einem guten Land, einer starken Demokratie, innerhalb einer hervorragenden organisierten Gesellschaft zusammen. Sie ist stark. Schimpfen, bocken, nörgeln schwächt die Gemeinschaft. Im großen wie im Kleinen.

Und es ist JETZT wichtig, dass du gut auf dich acht gibst und Verantwortung für dich zu übernimmst. Verantwortung für dein Denken, Fühlen und Handeln. Das, was du jetzt MACHST, wirkt sich aus. Früher oder später. Wenn du ausgeflippt bist oder garstig warst (Me;-) in den letzten Tagen, dann entschuldige dich bei der Person, sollte da was angekommen sein von deinem Frust. Gib wieder Friedenssignale ab. Egal, ob die das annehmen kann. Zeitgleich baue neue positive Bahnen, Wege, Verbindungen. Wie in einem neuronalen Netzwerk, dass seine Funktion erhält durch Strukturänderung und Regenerationsfähigkeit.

Du darfst nur einfach nicht denken, dass du allein bist.

Das halte ich den größten Irrtum der Menschheit. Der individuelle Geist mag sich großartig halten. Aber das bringt ihn nicht weiter. Was zählt ist das Wohl aller.

Halte deine Leitungen ab jetzt offen und erkundige dich nach Lösungen, Verbindungen, Strategien. Setz dich mit Menschen in Verbindung, die gerade aktiv sind. Vielleicht kannst du noch ein paar aus ihrer Schockstarre aufrichten und ihnen helfen, über sich hinauszuwachsen. Deine innere Stärke ist größer als du denkst.

Du darfst nur einfach nicht denken, dass du jetzt allein bist.

Alle sind da. HIER JETZT NOW.

OM, herzlich K & K.