Musik für die Seele

Ich war bei dem Konzert eingeladen, dabei und ergriffen, berührt, war körperlich anwesend im Konzertsaal und im Geist im Orient und den Steppen der Mongolei zu Hause.
Nora Thiele, eine Schülerin und Mitglied unseres Yogastudios, Full-Time-Musikerin ist hier an den Drums.
Ich möchte das Video mit Euch teilen, weil ich es schade finde, dass Musiker wie sie, die ihren Leib und Seele durch ihre Musik weitergeben, im Moment WIRKLICH DIE ARSCHKARTE haben.
Die Arschkarte haben auch WIR, weil wir dadurch, dass ihre Musik verstummt, auch keinen Input für unsere Seele bekommen. Dieses berauschte, momentane ERGRIFFEN SEIN fehlt! Nada Brahma- die Welt ist Klang. Menschen schwingen, die Welt ist Konzert.
Ich wünsche mir, dass sie auftreten dürfen. Bald wieder. Ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand. Klar, Musik verbindet ungemein. Aber auch Mimik, Körper, Auren, die sich überlappen, Gerüche, Bewegungen, Berührungen der Leute, die jene Musik gemeinsam feiern.
Davon lebt das Konzert der Musiker. Und sie leben davon. Nora, ich übe gern bald wieder mit dir Ashtanga-Vinyasa. Und hoffe, wir können die Menschen weiter mit Musik und Yoga begeistern.
xxxKatrin