Von Tür zu Tür

Eine Geschichte von Tür zu Tür und Nachbarin zu Nachbarin. Mit auf den Weg in die kommenden Tage und Nächte:
 
Heute Morgen traf ich eine Frau. Sie wohnt bei mir unten im Haus. Wir kamen ins Gespräch. Vermutlich wäre es beim „Wie gehts und guten Tag“ geblieben, wenn wir nicht beide Lust gehabt hätten, mehr zu schnattern.
Ich finde ja, dass sie Klasse hat. Einen flotten Gang hat, immer etwas vor und aufrecht im Rücken und dieser Glanz in den Augen. Sie trägt immer ein dezentes Makeup und ist vermutlich über 70. Na gut, Schönheit kennt kein Alter. Aber was macht sie so zauberhaft?
Da es früh am Morgen war, fragte ich sie danach, was sie immer als erstes mache, nachdem sie aufgestanden ist. (Ich interessiere mich immer brennend für die Morgenrituale der Menschen, weil das meine schönsten Stunden sind, die frühen. Nur so eine Macke.)
Sie sagte darauf, es sein nichts besonderes und immer das gleiche: zum Briefkasten gehen, die Tageszeitung herausfischen, dann gründlich die Todesanzeigen absuchen….
 
Nach ihrer Anzeige suche sie ganz besonders gründlich.
Und wenn sie sie nicht finden kann….
 
Welch ein Glück…
Dann geht der Tag doch gut los…
 
 
Ach daher kommt der Glanz! Das hat auch meinen Tag verändert und die Sicht auf alles andere auch. Ich bin immer noch happy.
 
Strahlende Weihnachten Euch allen und macht Euch bloß nicht verrückt.
OM Katrin